…Oliven, Traumstrände, Berge, Schluchten, Oliven…

In Griechenland gibt es unheimlich viele Olivenbäume, Tausende, Millionen,…natürlich gibt es auch in Italien und Spanien Oliven, aber Griechenland in definitiv DAS Land der Oliven. Klar verbinden die meisten Griechenland mit Oliven, aber nachdem wir jetzt über einen Monat durch dieses wunderbare Land gefahren sind, weiß ich es ganz sicher: Griechenland und Oliven gehören zusammen!
Aber nun zu den Traumstränden…wer schon mal in Griechenland war, weiß es sicher aus eigener Erfahrung und wer noch nie dort war sollte unbedingt mal nach Griechenland reisen…hier gibt es wunderbare, einsame Oasen mit türkisblauem Meer, hellem, feinem Sand und das aller Beste, kein Grieche stört sich daran, wenn Du Deinen Wagen an diesen Stränden für ein paar Tage parkst und einfach nur genießt! Selbst Ende Oktober waren wir noch im Meer baden und außer mit ein paar Spaziergängern und dem einen oder anderen nackt badenden Griechen mussten wir den Strand mit niemandem teilen…natürlich befinden wir uns in der Nachsaison, aber wenn man im Oktober noch 25°C haben kann, sollte man unbedingt lieber später als früher nach Griechenland fahren…denn auch die kulturellen Schätze lassen sich leichter bei 25°C als bei 40°C  Sommerhitze genießen!

DSC_4673   DSC_4723

Im Süd-westen der Peloponnes haben wir die Ochsenbauch-Bucht mehrere Tage auserwählt um zu grillen, zu wandern, zu lesen und zu schwimmen…eine wunderschön gelegene Bucht, mehr in Form eines Atompilzes, als eines Ochsenbauches, am Fuss einer Hügellandschaft mit darüber thronender Höhle, von der Größe einer Kirche und einer alten Burgruine…Bilder sagen mehr als Worte…

DSC_4693   DSC_4678

Wir fahren weiter Richtung Norden auf der Westseite der Peloponnes…der Plan war eigentlich mit der Fähre nach Zakynthos überzusetzen, doch der Streik der Fährgesellschaft machte uns einen Strich durch die Rechnung…
Dann kaufen wir wenigstens noch Fisch am Hafen…doch der Fischer wollte uns den Fisch nicht verkaufen…sondern lieber schenken! Wir haben durch die Bank Gastfreundschaft, Aufgeschlossenheit und Hilfsbereitschaft erfahren in Griechenland…hier unterwegs zu sein ist so entspannt!
Und wieder einmal werden wir reich beschenkt…bei unserer Anfahrt durch eine Art  Seenlandschaft zur Bucht könnte man grad glauben wir sind irgendwo in Afrika gelandet…

DSC_4782

Wir parken unseren Wagen an das Ende der Bucht und beim Aussteigen steigt uns sofort der durchdringende, mittlerweile unverkennbare Geruch von Verwesung in die Nase…(Was bei uns in Deutschland die Straßenmeisterei leistet, wird in anderen Ländern durch die Natur selbst erledigt und seit wir durch Montenegro und Albanien gefahren sind, sind wir fast ein bisschen daran gewöhnt, von Zeit zu Zeit den Geruch von totem Tier, das am Straßenrand vergeht in die Nase zu bekommen…)
Wir schauen uns um und finden ziemlich schnell, die Quelle…können nicht auf Anhieb sagen was das relativ große Tier einmal war…doch dann wird uns klar, dass das eine Meeresschildkröte mit ca. 60cm Panzer gewesen sein muss! Die Gute liegt da schon etwas länger, aber nicht lang genug, dass man unberührt direkt neben ihr stehen könnte…

DSC_4794

Fasziniert und gleichzeitig etwas angewiedert betrachten wir sie eine Weile, halten Zuko von ihr fern und parken schließlich den Wagen einige Meter davon entfernt…
Auch hier lassen wir die Seele für einige Tage baumeln…
Über die futuristische Brücke bei Patras zurück auf´s Festland…einen
3-Tagesabstecher auf die Insel Lefkada…

DSC_4847

Auch wenn wir kaum genug kriegen können von Griechenland haben wir beschlossen unserem einmonatigen Besuch einen krönenden Abschluss zu verpassen und unseren Aufenthalt im Nationalpark Vikos Aoos oberhalb von Ioannina ausklingen zu lassen. Der Park zieht sich im Norden fast bis nach Albanien.

DSC_4976  DSC_5181

Außerdem befindet sich hier die größte Schlucht, was Tiefen- zu Breitenverhältnis angeht…ca. 900m tief und über 1000m breit! Sie ist auch im Guinnessbuch der Rekorde zu finden! Wir hatten vor unserer Reise noch nie etwas von dieser Schlucht gehört! Atemberaubend und schwindelerregend…eingebettet in eine fantastische Wald- und Berglandschaft, die ihresgleichen sucht…die herbstliche Stimmung dort war ein Traum in rot, gelb, orange und grün…eindeutig der Schoss von MutterNatur;)…aber seht selbst…

DSC_5103  DSC_5042 DSC_5129  DSC_5142DSC_5353  DSC_5296DSC_5264  DSC_5262DSC_5222  DSC_5391

Nachdem wir die verschiedenen Gesichter dieses schönen Nationalparks für einige Tage genossen haben, führt unser Weg uns nach Iguminitsa um unsere Fähre zu buchen. In der Nacht geht´s los…wir setzten über nach Italien…

Ein Gedanke zu “…Oliven, Traumstrände, Berge, Schluchten, Oliven…

  1. bella buona giornata!

    Wir beide können alles nur mehrfach bestätigen!!!

    Wir waren so begeistert dass wir von Gythio weiter nach Kreta gereist sind und schon beschlossen haben erstmal 3 Monate hier zu bleiben! Die letzte Woche haben wir in elafonissi verbracht, wenn man einmal hier gewesen ist weiss man dass man sich den teuren Flug in die Karibik sparen kann, und ab Oktober ist man nicht selten alleine… es ist kaum zu glauben…

    Leider wirds halt nichts mit einem Treffen in Marokko, doch vielleicht macht es den Austausch noch interessanter, es ist gut möglich dass wir von Kreta (ab ca. Feb/März) Richtung Armenien, Georgien weiterziehen…

    Also, geniesst es erst mal bei den Römern, haut rein und viel Spass!!!

    Michi u. Christian

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s